Gemeinschaft in der ev. Kirche - Flensburg

Südergraben 28 | 24937 Flensburg | Prediger: Samuel Liebmann

Auf ein Wort

Liebe Geschwister und Freunde

"Lasst uns Gott stets ein Opfer des Lobes darbringen, das ist die Frucht der Lippen, die seinen Namen bekennen" so heißt es in Hebräer 13 Vers 15. Diese Stelle ist ohne Frage ein Anklang an die besonderen Dankopfer des Alten Testamentes.

"Danken" und "Dank opfern" das macht wohl keinen Unterschied. Obwohl es scheint, dass "ein Opfer des Lobes darbringen" ein stärkerer und umfassenderer Ausdruck als "Danken" ist. Dabei geht es nicht nur um Worte sondern um Danken im ganzen Wesen. Im Tun und Lassen des Christen soll und darf der Dank zum Ausdruck kommen. Mit unserem Dienst für Jesus haben wir das versucht.
Was liegt näher, als das wir uns, nach 14 Jahren Flensburg, in großer Dankbarkeit vor Gott und natürlich auch vielen Menschen gegenüber dankbar verabschieden. Nicht, dass es etwa keine Herausforderungen oder Konflikte gegeben hätte. Das ist ja normal im Leben. Schön ist es, wenn unterm Strich nach so vielen Jahren gemeinsamen Lebens und Dienstes in unserer Stadt und in dem großen Gemeinschaftsbezirk der Dank ohne Zweifel dominiert und Gott ehrt!

Wir haben bis zu letzt auch selbst so viel dankbare Resonanz von vielen lieb gewordenen Menschen bekommen. Das ist ja nicht selbstverständlich. Wir sehen es vielmehr als ein Geschenk Gottes an, der den vielschichtigen Dienst gesegnet hat! Gott berührte und bewegte Herzen!
So laden wir herzlich zu unserer Verabschiedung am 21. Juni ein. Gemeinsam wollen wir mit Familie, Gemeinde und Freunden dankbar und fröhlich Abschied feiern.

Schließlich sind wir ja in Rendsburg auch nicht am Ende der Welt. Zukünftige Begegnungen sind nicht ausgeschlossen. Wer mit dem Zug reist, kann ja in Rendsburg eine kleine Kaffeepause einlegen. Wir wohnen gleich gegenüber vom Bahnhof.

Gott segne nun den Start von Familie Liebmann und das Zeugnis von Jesus in unserem Bezirk.

Vielen Dank und liebe Grüße


Uwe & Kerstin Stiller